M. Night Shyamalans "The Happening" – im Kino passiert leider nicht alles …

10. Juni 2008 | Allgemeines und Einzelnes | 3 Kommentare

Eigentlich wollte ich mich morgen von der Arbeit aus direkt ins Kino begeben und mir dort Shyamalans neuesten Streich „The Happening“ anschauen, doch wie ich gerade durch Schnittberichte.com erfahren musste, wird der Film in Deutschland nur in einer zensierten Fassung zu sehen sein.

Damit wird „The Happening“ der erste Shyamalan-Film sein, den ich mir schweren Herzens nicht im Kino anschauen werde. Wirklich sehr schade, aber so bleibt mehr Geld für vollständige Filme übrig …

Wer dennoch eine Kritik zu „The Happening“ lesen möchte, der möge bitte bei Vincent Vega vorbeischauen – und sich auf harte Worte gefasst machen …

P.S.: Bevor ihr fragt: Shyamalan-Filme spielen für mich in einer anderen Liga als „Iron Man„, „John Rambo“ oder „Hostel: Teil 2„. Und diese andere Liga, auch Atmosphäre genannt, lasse ich mir nicht ruinieren!

3 Kommentare

  1. Yep, gerade gelesen das der Film cut ist und den Kino-Besuch auch gestrichen.

    Antworten
  2. Anscheinend kann Fox nichts für die Schnitte: Die hat Shyamalan wohl selbst zu verantworten. Insofern könnte man schon beinahe von einem Director’s Cut, exklusiv für Deutschland sprechen. 😉

    Unter diesen Umständen werde ich mir den Film eventuell doch noch anschauen, und sei es nur, um später beurteilen zu können, welche Schnittfassung mir besser gefällt.

    Antworten
  3. Naja, er wird wohl kaum aus Lust und Laune diese Sachen geschnitten haben. Aber das der Regisseur das direkt gemacht hat, wird wohl nur den einen Vorteil haben das es im wahrsten
    Sinne des Wortes anständig geschnitten ist.

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Im Fediverse folgen:

Kategorien

Archiv

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner