Kurz abgehakt: „47 Meters Down“ (2017)

Im Mexiko-Urlaub lernen die Schwestern Lisa (Mandy Moore) und Kate (Claire Holt) auf einer Feier Benjamin (Santiago Segura) und Louis (Yani Gellman) kennen und lassen sich von ihnen zu einem Tauchgang mit Weißen Haien überreden. Als die Seilwinde des Haikäfigs abbricht, sinken die Schwestern auf den Grund des Meeres. Umgeben von Haien beginnt für Lisa und Kate in 47 Metern Tiefe ein Kampf ums Überleben …

Och ja, das ist doch mal ein netter, kleiner Überlebensthriller für zwischendurch. Zugegeben, an die famose One-Woman-Show „The Shallows“ reicht „47 Meters Down“ nicht heran, doch unterhaltsam ist die Chose allemal. Die Figuren sind durchaus sympathisch und stellen sich erfreulicherweise nicht allzu dämlich an, auch wenn manche Aktionen nicht hundertprozentig durchdacht erscheinen (was in solch einer Situation aber auch irgendwie verständlich ist). Die Probleme unter Wasser fallen überraschend vielfältig aus und bestehen längst nicht nur aus den umher schwimmenden Haien. Greifen diese doch mal ins Geschehen ein, verhalten sich die Tiere glücklicherweise einigermaßen natürlich (so weit ich das beurteilen kann) und sind zudem recht ansprechend getrickst. Viel Blut fließt bei den Angriffen zwar nicht, doch passen diese recht gut zu einem Film, der in erster Linie als Überlebens- und nicht als Hai-Thriller zu betrachten ist.

Mit einer etwas packenderen Inszenierung und einem nicht ganz so aufdringlichen Score hätte mir „47 Meters Down“ noch mal ’ne Spur besser gefallen, aber auch so kann ich den Film ruhigen Gewissens jedem empfehlen, der sich für dieses Genre erwärmen kann.

Meine Wertung: 6/10

Ihr entscheidet – ich schaue! #4

Gerade mal acht von euch haben an der letzten Abstimmung teilgenommen – Leute, jetzt mal ehrlich: Da geht doch mehr! Dieses Mal erwarte ich mindestens … neun abgegebene Stimmen! Sonst streike ich hier bald! ;P

Und dann habt ihr auch noch dafür gesorgt, dass ich mir den angeblich höchst durchwachsenen „Ghost in the Shell“ anschauen muss. Zum Glück bin ich keiner dieser oberflächlichen Kerle, die beim Anblick bzw. Gedanken an eine attraktive Frau wie Scarlett Johansson alles um sich herum vergessen. Daher möchte ich euch nun aus voller Überzeugung sagen: Mist, jetzt hab ich vergessen, was ich schreiben wollte …

Wie dem auch sei, hier sind die neuen Filme. Wie oben bereits geschrieben: Ich erwarte mindestens neun Stimmen!

Welcher Film darf's als nächstes sein?

  • Wonder Woman (2017) (43%, 6 Votes)
  • Planet der Affen: Survival (2017) (29%, 4 Votes)
  • Enemy (2013) (21%, 3 Votes)
  • Im Herzen der See (2015) (7%, 1 Votes)
  • Transformers: The Last Knight (2017) (0%, 0 Votes)

Bislang haben abgestimmt: 14

Loading ... Loading ...

Ihr entscheidet – ich schaue! #3

Pünktlich um Mitternacht startet hiermit die dritte Runde von „Ihr entscheidet – ich schaue!“. Sofern es in den letzten zwei Stunden nicht plötzlich zu einer überraschenden Massenabstimmung gekommen ist, habt ihr euch dieses Mal für „10 Clovierfield Lane“ entschieden – was ich persönlich sehr begrüße, da der dritte Teil wohl demnächst bei Netflix starten soll und ich diesen dann direkt werde schauen können.

Außerdem sehe ich Mary Elizabeth Winstead seit „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ und „The Thing“ unheimlich gerne, weshalb ich mich gleich doppelt darüber freue, dass die Wahl auf diesen Film gefallen ist. Danke euch! 🙂

Hier nun direkt die nächsten Filme, aus denen ihr wählen dürft – wählt weise! 😉

Welcher Film darf's als nächstes sein?

  • Ghost in the Shell (2017) (63%, 5 Votes)
  • Enemy (2013) (25%, 2 Votes)
  • Im Herzen der See (2015) (13%, 1 Votes)
  • Sausage Party (2016) (0%, 0 Votes)
  • Die Mumie (2017) (0%, 0 Votes)

Bislang haben abgestimmt: 8

Loading ... Loading ...

Ihr entscheidet – ich schaue! #2

So, die erste Runde „Ihr entscheidet – ich schaue!“ ist vorbei. Und, wie hätte es auch anders sein können, ihr habt so abgestimmt, dass gleich zwei Filme mit derselben Anzahl an Stimmen auf Platz 1 liegen. Das habt ihr doch absichtlich gemacht, nur um mich zu ärgern, oder?

Gut, gucke ich halt zwei Filme. Ich bin ja nicht so. Zumal ich mich wirklich sehr darüber freue, dass überhaupt so viele Personen abgestimmt haben. Ehrlich gesagt hatte ich ein wenig die Befürchtung, dass die Stimmenanzahl im einstelligen Bereich liegt … zum Glück habe ich mich geirrt. 🙂

Final abgestimmt habt ihr für die beiden folgenden Titel:

Everest (2015)
Nocturnal Animals (2016)

Ich bin gespannt – spätestens in zwei Wochen gibt’s dann meine Meinung zu den beiden Filmen!

Derweil könnt ihr euch schon mal überlegen, was danach folgen soll. Zur Auswahl stehen folgende Titel:

Welcher Film darf's als nächstes sein?

  • 10 Cloverfield Lane (2016) (47%, 7 Votes)
  • Im Herzen der See (2015) (27%, 4 Votes)
  • Sausage Party (2016) (20%, 3 Votes)
  • 2 Guns (2013) (7%, 1 Votes)
  • The Bang Bang Club (2010) (0%, 0 Votes)

Bislang haben abgestimmt: 15

Loading ... Loading ...

Ihr entscheidet – ich schaue! #1

Es wird Zeit, den Stapel noch nicht geschauter Filme abzuarbeiten. Und da ich mich immer so schwer entscheiden kann, dürft ihr mir bei der Auswahl behilflich sein. Nett von mir, oder?

Der Ablauf ist ganz einfach: Ihr bekommt von mir eine Liste mit fünf Filmen und habt zwei Wochen lang Zeit, darüber abzustimmen, welchen davon ich mir anschaue darf/soll/muss. Nach der Abstimmung werden zwei Filme (die mit den wenigsten Stimmen) ausgetauscht, die anderen beiden bleiben stehen. Mit jeder neuen Abstimmung gibt’s also drei neue Filme zur Auswahl.

Während ihr über den nächsten Film abstimmt, habe ich dann zwei Wochen lang Zeit, mir den Film eurer Wahl anzuschauen – und selbstverständlich auch darüber zu schreiben.

Alles klar so weit? Dann kann’s ja losgehen:

Welcher Film darf's als nächstes sein?

  • Everest (2015) (30%, 7 Votes)
  • Nocturnal Animals (2016) (30%, 7 Votes)
  • 10 Cloverfield Lane (2016) (17%, 4 Votes)
  • Sausage Party (2016) (13%, 3 Votes)
  • Jane Got A Gun (2015) (9%, 2 Votes)

Bislang haben abgestimmt: 23

Loading ... Loading ...

%d Bloggern gefällt das: